Bestehendes zu neuem Leben erwecken

Das Erkennen und objektive Einschätzen historischer Bausubstanz - im Kleinen wie im Grossen - ist Grundvoraussetzung für die Wahl der notwendigen Massnahmen, um den Erhalt bestehender Bauwerke zu gewährleisten.

Neben dem Erhalt steht jedoch meist auch die zeitgemässe (Wieder-) Nutzbarmachung, meist gepaart mit Um- und Ergänzungsbauten, im Planungsfokus. Gutes räumliches und arbeitstechnisches Vorstellungsvermögen und Stilsicherheit beim "Generationen-Mix" sind hier Pflicht. Weitsichtige Planung führt so zur fruchtbaren Zusammenarbeit von Bauherrschaft und beteiligten Baufachleuten.

So dürfen selbst geschichtsträchtige Bauwerke optimistisch "in die Zukunft schauen" - als Zuhause vieler weiterer Generationen ...